Schuljahr 17/18

Inhaltsverzeichnis für Schuljahr 17/18

HBV-City-Lauf

Bei der 23. Auflage des HVB CityLaufs waren auch von unserer Schule wieder von den fünften bis zu den achten Klassen 40 Läufer am Start. Bei idealen Wetterverhältnissen haben die Teilnehmer ihre Runde durch die Aschaffenburger Innenstadt gedreht und an einem großen Ereignis mitgewirkt. Die Zeit war zunächst zweitrangig, umso schöner war das Gefühl, vor den vielen Zuschauern durchs Ziel zu laufen.

Hallo Auto

Wann kommt ein Auto zum Stehen, wenn es mit 50 km/h eine Vollbremsung hinlegt, weil ein Kind achtlos über die Straße läuft? Diese und weitere Fragen beantwortete das Programm Hallo Auto vom ADAC unseren Schülern der 5. Klassen. Die Kinder durften auch als Beifahrer eindrucksvoll erleben, dass ein Fahrzeug nicht sofort stehen bleiben kann.
Anhand von zahlreichen Demonstrationsfahrten, Übungen und einprägsamen Beispielen auf dem großen Parkplatz vor der Erbighalle wurden die jungen Verkehrsteilnehmer intensiv für die vielfältigen Gefahren des Straßenverkehrs sensibilisiert.

Betriebspraktikum 8a und 8b

In der Zeit vom 16.04. - 27.04.2018 absolvierten die Schüler der Klassen 8a und 8b das verpflichtende Praktikum in der 8. Jahrgangsstufe. Während dieser zwei Wochen konnten die Kinder vertiefte Erfahrungen in einem Beruf sammeln.

Blumenbeet für Bienen

Einige Schüler aus der Klasse 5/6 Ü I besuchten  das Projekt "Wir bauen ein Blumenbeet für Bienen", das vom JuKuz Aschaffenburg angeboten wurde. Dabei sammelten sie viele neuen Erkenntnisse ein Beet so anzulegen, damit es zum Lebensraum für Bienen werden kann.

Schülerpraxiscenter 7a und 7b

Die Schüler der 7. Klassen erhielten während dieser Woche Einblicke in die Berufsfelder Technik/Handwerk, Wirtschaft/Handel/Dienst-leistung und Soziales/Hauswirtschaft. In den Werkstätten der GbF konnten die Schüler, unter Anleitung erfahrener Ausbilder, erste Erfahrungen im fachpraktischen Bereich der oben aufgeführten Berufsfelder sammeln und berufliche Interessen erkunden. Darüber hinaus erhielten die Kinder Informationen über den regionalen Ausbildungs­markt und über arbeitsmarktrelevante Schlüsselqualifikationen. Begleitet wurde das Schülerpraxiscenter von den zuständigen Klassenlehrern.

Fußball-Stadtmeisterschaften

Pestalozzi-Jungs holen den 5. Platz im Fußball

Am Dienstag, den 17.4.2018, fand die diesjährige Stadtmeisterschaft der Jungen (Wettkampfklasse IV) auf dem Sportgelände in Damm statt. Bei sommerlichen Temperaturen durften sich unsere Jungs in einem Technikwettbewerb und im Spiel mit anderen Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien messen. Durch den tollen Einsatz unserer Schüler, sprang am Ende des Tages der 5. Platz mit vier Punkten (4:1 Sieg gegen die Brentano Mittelschule und 1:1 gegen das Dalberg Gymnasium) heraus.

Welttag des Buches

Besuch der Buchhandlung Diekmann
Anlässlich des Welttags des Buches am 23. April, besuchten die Klassen 5aK und 5b in der Woche nach den Osterferien die Buchhandlung Diekmann. Dort wurden der Unterschied zwischen Taschenbuch und fest gebundenem Buch erklärt und viele neue Bücher vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler hatten ausgiebig Zeit in den Büchern zu schmökern. Zum Abschluss erhielt jeder das neue „Ich schenk dir eine Geschichte“- Buch.

Zeitschriften an Schulen 2018

Auch in diesem Jahr nehmen wieder fünf Klassen unterschiedlicher Jahrgangsstufen (5. Klasse - 8. Klasse) an der Aktion der Stiftung Lesen "Zeitschriften in die Schulen" teil.
Die Schüler und Schülerinnen haben die Möglichkeit in verschiedenen Zeitschriften zu blättern und zu lesen.
Sei es, dass sie über die Mickey-Maus-Comics schmunzeln, sich in der Bravo-Sport über einige Fußballspieler informieren oder sich in Geolino mit den Geschehnissen, den Menschen oder den Tieren aus aller Welt vertraut machen... bei über 20 Titeln ist für jeden Geschmack etwas dabei.
So macht Lesen Spaß.

DSD- Sprachdiplomprüfungen an der Pestalozzi-Mittelschule

Deutsch lernen für eine erfolgreiche Zukunft

In den beiden Wochen  vor den Osterferien wurden die Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom (DSD I) zum zweiten Mal an der Pestalozzi-Mittelschule abgehalten. 15 Schüler, die seit mindestens einem Jahr Deutsch gelernt haben, versuchten in einem schriftlichen Teil (Bereiche: Hörverstehen, Leseverstehen, strukturierter Aufsatz) und in einem mündlichen Teil (Referat und Gespräch) die Sprachniveaustufe B1 zu erreichen. Darauf wurden sie in einer Lernwoche in Passau und im DaZ-Unterricht (Deutsch als Zweitsprache) von den Lehrern M. Schubert und Ch. Sazyma gezielt vorbereitet. Das Deutsche Sprachdiplom ist eine international anerkannte Sprachprüfung der Kultusministerkonferenz und wird von vielen Ausbildungsträgern als Voraussetzung gesehen, um eine Ausbildung beginnen zu können. Die Prüfung wird auf der ganzen Welt nach einem einheitlichen Standard abgehalten. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler warten jetzt noch auf die Auswertung der schriftlichen Prüfungen. Wir drücken allen die Daumen und hoffen auf einen erfolgreichen Abschluss.

7-9 Ü beim Klettern im Jukuz

Eigene Grenzen austesten - Klettertag im Jukuz

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7-9 Ü besuchten am 19.3.18 das Jugendkulturzentrum Aschaffenburg. Unter Anleitung einer Betreuerin durften sich alle Jugendlichen an einer 5 m hohen Wand mit Seilen gesichert im Klettern versuchen und ihre eigenen Grenzen austesten. Auch das Bowldern (ungesichertes Klettern an kleineren Wänden) bereitete ihnen viel Freude.

Workshop zur Förderung der Sozialkompetenz

Frau Berninger erklärt das Spiel

Die Kinder der Klasse 6b bekamen am 9.3. 2018 Besuch von Frau Berninger. Sie ist eine Gesundheits- und Mentaltrainerin, die mit den Schülern spielerisch und aktiv die Themen: „Wie kann ich mich besser konzentrieren?“ und „Wir sind stark im Team!“ behandelte. Die Schüler sollten dadurch auch eine positive Einstellung gegenüber sich selbst bekommen und lernen, sich in andere Menschen reinzuversetzen. Es war teilweise recht anstrengend. Am Ende stand jedoch auch eine Entspannungsphase mit einer Traumreise an. Vielen Dank sagt die Klasse 6b!

Aktion "Saubere Landschaft"

Nicholas, Mahmoud, Savio und Mouhamad mit einem alten Auto-Auspuff

Aktiv für den Umweltschutz

Trotz strömenden Regens nahmen am 12.3.2018 alle Schüler der drei Klassen 5-6 Ü I, II und 7-9Ü an der Aktion „Saubere Landschaft“ teil. Die zugewanderten Kinder und Jugendlichen säuberten mehrere Stunden lang weite Teile Schweinheims. In den Tonnen landeten überwiegend Glas- und Plastikmüll, aber auch einige Besonderheiten (siehe Foto). Die Schüler lernten dadurch, dass man verantwortungsvoll mit der Entsorgung seines Abfalls umgehen muss und erhielten als Dank von den Stadtwerken Aschaffenburg einen Obulus für die Klassenkassen.

Übungsprojekt der Klassen 9a und 9b

Wie können wir das Projekt Patenkinder an unserer Schule unterstützen? Dieser Aufgabe stellten sich die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen in einem Übungsprojekt zur Vorbereitung auf die Projektprüfung im Quali. So wurde eine Benefizveranstaltung geplant, in derem Rahmen über das Patenkinderprojekt informiert und zusätzlich Spenden gesammelt werden sollte. Im Fach Soziales wurde ein Fingerfood-Buffet zubereitet, die Schüler im Fach Technik fertigten Spendenboxen an und informative Flyer wurden von den Schülern des Faches Wirtschaft erstellt. Als Ergebnis der Veranstaltung konnten die Kinder der 9. Klasse einen Scheck über 122,48 € überreichen. Die Patenkinder werden sich freuen.

Berufsorientierungswoche 7a und 7b

In der Woche vom 26.02. - 02.03.2018 konnten die Schüler beider 7. Klassen im Rahmen der ersten Werkstattwoche des Berufsorientierungspraktikums erste praktische Erfahrungen in zwei Berufsfeldern machen. So konnten die Schüler wählen zwischen den Berufsfeldern Soziales, Gas- und Wasserinstallation und Farbe- und Raumgestaltung. Alle Kinder fanden die Erfahrungen, die sie über die Woche hinweg machen konnten, bereichernd und freuen sich schon auf die zweite Berufsorientierungswoche zu Beginn des kommenden Schuljahres.

Potentialanalyse 7a und 7b

Alle Kinder der 7. Klassen hatten unter Anleitung und Durchführung geschulter MitarbeiterInnen der GbF die Möglichkeit, sich einer Potentialanalyse zu unterziehen. Diese hilft den Jugendlichen dabei, sich spielerisch ihrer Interessen und Fähigkeiten bewusst zu werden. Untersucht wurden soziale, personale und methodische Kompetenzen, die im Alltags- und Berufsleben von Bedeutung sind. Dazu gehören z.B. Problemlösefähigkeit, Zuverlässigkeit, Selbstvertrauen oder Team- und Kommunikationsfähigkeit. Die Ergebnisse wurden in Einzelgesprächen besprochen und schriftlich festgehalten. Sie dienen nun als Grundlage für eine individuelle Förderung der Jugendlichen im Rahmen des Berufswahlprozesses.

Pestalozzi-Mittelschule in der Eishalle

Am Dienstag, 06.02.2018, besuchte die ganze Schule, wie in den Jahren zuvor, wieder die Eishalle und kleine und große Eisprinzessinnen und Prinzen konnten auf der Eisfläche ihr Können präsentieren. Trotz manch kleinerer Blessuren und blauer Flecken, für alle teilnehmende Schüler war klar: Ein schöner Tag in der Eishalle der nächstes Jahr wiederholt werden sollte. Vielen Dank an alle Organisatoren.

DSD-Sprachcamp in Passau

Foto: Alexandru Neagu, 8b

Deutsch lernen in besonderer Atmosphäre - Sprachcamp in Passau 2018

14 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8ak, 8b und 7-9Ü folgten der Einladung der Firma Synergie in die Jugendherberge nach Passau, um sich auf die Prüfung zum Deutschen Sprachdiplom (DSD I) vorzubereiten. Insgesamt nahmen knapp 100 Jugendliche mit Migrationshintergrund aus ganz Bayern an dem kostenlosen „Sprachcamp“ teil. Eine Woche lang lernten sie in verschiedenen Workshops die wichtigsten Grundlagen für die im März anstehende Sprachprüfung. Zudem erhielten die Jugendlichen in „Job-fit“- Seminaren die Möglichkeit, mehr über die eigenen Stärken und Schwächen zu erfahren, sowie, was es bedeutet, im Team zu arbeiten.
Neben dem Lern-Programm gab es auch einige Freizeitangebote. Die Schüler besuchten das Burgmuseum, nahmen an einer Stadtführung bei Nacht und einer Fackelwanderung teil. Zudem durften sie nach der anstrengenden Lernwoche am Donnerstag Passau in Kleingruppen selbstständig erkunden, ehe sie am nächsten Morgen die Rückreise nach Aschaffenburg antraten.

Klassenfahrt der Klassen 5/6 ÜI und ÜII

Schwimmfix der Übergangsklassen 5/6 in Hobbach

Vom 22.01. bis 26.01.2018 nahmen die beiden Übergangsklassen der Jahrgangsstufen 5/6 am Schwimmfix-Konzept im Schullandheim Hobbach teil, das Schulen angeboten wird, die keinen Schwimmunterricht an der Schule durchführen können. Ursprünglich für Grundschulklassen vorgesehen, eignet sich das Konzept aber auch für Übergangsklassen, da besonders die Flüchtlingskinder in ihrer Heimat nur selten die Möglichkeit hatten, Schwimmen zu lernen. Umso erfreulicher war es, dass die bis dahin Nichtschwimmer am Ende der Woche alle Fortschritte zeigten, indem sie sich ohne Angst über Wasser halten oder teilweise sogar schon mehrere Bahnen ziehen konnten. Während sich die eine Hälfte die meiste Zeit im Schwimmbad von Heimbuchenthal aufhielt, gab es für die restlichen Schüler am Gelände des Schullandheimes Angebote in der Wasserschule, beim Kerzen ziehen, Papier schöpfen oder in der Sporthalle. Am Ende der Woche blieb den Klassen sogar noch Zeit für eine Wanderung zum Schloss Mespelbrunn.

Neujahrsempfang

Am Freitag, den 19.01.2018, fand der schon zur Tradition gewordene Neujahrsempfang an unserer Schule statt. Elternbeirat, Lehrkräfte und externes Personal trafen sich zum Gedankenaustausch im Lehrerzimmer und nutzten die Möglichkeit zur persönlichen Kontaktaufnahme. Für das leibliche Wohl sorgte der Elternbeirat, der wieder ein schmackhaftes Buffet als Dankeschön für die gewinnbringende Zusammenarbeit mit dem Schulpersonal zur Verfügung stellte. Vielen Dank allen, die ihren Beitrag zum Neujahrsempfang leisteten.

Integrative Weihnachtsfeier

Auch in diesem Schuljahr trafen sich wieder die Kinder aus den Übergangsklassen und den Regelklassen unter dem Christbaum in der Aula um gemeinsam Weihnachten zu feiern. Schon Wochen vorher wurden gemeinsam Weihnachtslieder geprobt, damit die Feier musikalisch und festlich umrahmt werden konnte. Ein Frühstück mit Plätzchen und Tee rundete die Feier ab. 

Klasse 7b erkundet einen Edekamarkt

Im Rahmen meiner Zulassungsarbeit leitete ich, Eva Maria Immerschitt, eine Erkundung der Klasse 7b der Pestalozzi Mittelschule an. Diese Zulassungsarbeit schreibe ich für mein Lehramtsstudium an der Universität Würzburg im Fachbereich Arbeitslehre. Hier werde ich von Herrn Akad. Dir. Dr. rer. nat. Peter Pfriem betreut.
Im Computerraum der Schule bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler darauf vor, den EDEKA-Markt in der Würzburger Straße 188 in Schweinheim zu erkunden. In den Gruppen „Berufe im Supermarkt“, „Nachhaltigkeit im Supermarkt“, „Aufstellung im Regal“ und „Werbung für den Supermarkt“ bearbeiteten sie die Leittexte zu ihren Themengebieten. Zusätzlich überlegten sie sich zehn Fragen, die sie dem Filialleiter Herrn Labudda bei der Erkundung stellen wollten.
Nach einer Woche Vorbereitung war es am 19.12.2017 endlich soweit. Das Projekt der Klasse 7b sollte seinen Höhepunkt erreichen. Gemeinsam liefen wir um acht Uhr von der Schule zum EDEKA-Supermarkt. Dort wurden wir sehr herzlich von Herrn Labudda empfangen. Dieser stellte Lebkuchen und Liederhefte für die Lernenden bereit. Die erste Gruppe durfte direkt mit den Fragen beginnen, während die anderen Gruppen ihre Aufgaben im EDEKA bearbeiteten. Zu den zuvor eingeteilten Zeiten erhielt jede Gruppe die Möglichkeit Herrn Labudda zu interviewen. Auch die Fragen an die Mitarbeiter, die die Schülerinnen und Schüler während der Zeit im Markt stellten, wurden besonders freundlich und kompetent beantwortet. Mit Bravour lösten die Schülerinnen und Schüler ihre Aufgaben, stellten die Fragen und verhielten sich im Supermarkt sehr vorbildlich. Auch die Präsentation ihrer Ergebnisse am 22.12.2017 verlief reibungslos.
Für die Möglichkeit diese Erkundung mit den Lernenden durchzuführen, die tolle Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler, die nette und problemlose Kooperation von Frau Stula (Klassenleitung der 7b) und Herrn Labudda bedanke ich mich recht herzlich!

Eva Maria Immerschitt

Klassen 8a und 8b im BIZ

Im Rahmen des Berufsfindungsprozesses besuchten die 8. Klassen in der Woche vor Weihnachten das BIZ in Aschaffenburg. Dort konnten sie unter Anleitung erfahren, die verschiedenen Informationsmaterialien gewinnbringend für die eigene Berufswahl zu nutzen. 

Schüler der Klassen 9a und 9b besuchen die Sparkasse

Ganz im Zeichen des Themas „Geldverkehr“ stand dieser Vormittag für die beiden 9. Abschlussklassen unserer Schule. Von Frau Jungwirth, der Schulbeauftragte der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau, erhielten unsere Abschlussschüler viele interessante, wichtige und praktische Informationen rund um das Thema „Geld“. So erfuhren die Schüler z. B., dass die Sparkasse bereits im Jahr 1836 vom damaligen Bürgermeister Adalbert von Herrlein gegründet wurde. Besonders eindrucksvoll veranschaulichte Frau Jungwirth die Höhe der Kredite, die von der Sparkasse im Jahr 2016 an ihre Kunden vergeben wurde: 3,11 Mrd Euro. Würde man diese Geldsumme mit 50 € Scheinen übereinander stapeln, wäre der entstehende Turm 6,22 km hoch! Praktisch wurde der Vortrag dann bei der Erklärung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs mit Hilfe des Girokontos. Hier durften sich die Schülerinnen und Schüler beim Ausfüllen eines Überweisungsscheins erproben. Woran erkenne ich eigentlich, ob mein Geldschein echt ist? Acht Sicherheitsmerkmale sind es! Drei Schüler, die diese bei einem abschließenden Quiz auf einem Fragebogen richtig wiedergeben konnten gewannen sogar kleine Preise. Ein rundum sinnvoll genutzter Vormittag, den die beiden Klassen schließlich auch noch mit einem kurzen Rundgang durch die Stadtbibliothek Aschaffenburg abschlossen.

Pestalozzi-Schüler sorgen für leuchtende Kinderaugen

Die Pestalozzi-Mittelschule hat die Weihnachtszeit genutzt und erfolgreich ein soziales Projekt in der näheren Umgebung unterstützt.
So konnte am Samstag, den 09.12.2017 eine unglaubliche Geldspende von 660 Euro und noch ein ganzer Korb voll mit Sachspenden an den Verein ‚Leuchtende Kinderaugen’ überreicht werden. Dieser Verein unterstützt bedürftige Kinder und Jugendliche mit ihren Familien und sorgt dafür, dass auch sie ein Geschenk unter dem Christbaum finden. Jede Klasse war auf vielfältige Weise an unserer Weihnachtsaktion beteiligt. Sachspenden wurden gesammelt und in den großen Pausen wurde ein Schüler-Pausenverkauf organisiert.
Wir bedanken uns bei allen, die zu diesem tollen Erfolg beigetragen haben und wünschen dem Verein ‚Leuchtende Kinderaugen’ noch viel Erfolg bei Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.
Herzlichen Dank auch an Frau Hörber, die den Anstoß zu dieser Aktion gab.

Lesewettbewerb an der Pestalozzi-Mittelschule

Am Donnerstag, den 7.12.2017, fand in der Pestalozzi-Mittelschule der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt.  Einige Tage zuvor wurden bereits klassenintern die besten Vorleser der Klasse 6ak und 6b ermittelt, die dann im finalen Entscheid gegeneinander antraten. Die fünf Klassensieger entführten die Zuhörer unter anderem zu 1000 Gefahren im Meer, in die Welt eines sprechenden Fischs, der jeden Wunsch erfüllen konnte, und zu den Erlebnissen von einigen Eulen.
Am Ende überzeugte der Schüler Güven Yaldar (Klasse 6b) die Jury mit seinem lebendigen Lesestil, knapp gefolgt von Lois Baltes (Klasse 6a).

Ausbildungsoffendive Bayern an der Pestalozzi-Mittelschule

Am Donnerstag, den 30.11.17 besuchten uns David und Florian von der Ausbildungsoffensive-Bayern. Sie informierten über Berufe rund um den Bereich der Metall- und Elektroindustrie. Mit Hilfe eines Quiz Check konnten wir schnell herausfinden, welcher Beruf zu uns passt. Zuletzt lernten wir die Homepage der AusbildungsOffensive kennen und recherchierten, mit Unterstützung eines Fragebogens, über den vorgeschlagenen Beruf.
Eine wirklich sehr gelungene Unterrichtseinheit. Vielen Dank!

Klasse 8aK mit Frau Hörber

Integrationstheater 17/18

Seit einigen Wochen nehmen 16 Schüler aus den beiden 8. Klassen und der 7-9Ü am diesjährigen Theaterprojekt teil, das wieder von der Theaterpädagogin C. Denk betreut wird. Die Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund sollen dabei lernen, wie man ausdrucksstark spricht und auf der Bühne agiert. Im weiteren Verlauf des Projekts erarbeiten sie gemeinsam mit C. Denk und einigen deutschen Schülern ein eigenes Theaterstück, das an den Aschaffenburger Kulturtagen (Mitte Juli) im Stadttheater aufgeführt wird. In diesem Jahr soll auf Wunsch der Theatergruppe „der Humor“ im Mittelpunkt stehen.

Betriebspraktikum 9a und 9b

In der Woche vom 13. - 17.11.2017 konnten die Schüler der 9. Klassen im Rahmen eines einwöchigen Betriebspraktikums vertiefte Erfahrungen in der Berufswelt sammeln. Im Anschluss daran berichteten die Kinder in Referaten von ihren Erfahrungen, so dass alle Schüler über verschiedenste Berufe und Unternehmen informiert wurden. 

Neue Pausencoaches eingeführt

Am Donnerstag trafen sich die neu ausgebildeten Pausencoaches und die alten Hasen mit ihren Pausenaufsichten und besprachen im Team die jeweiligen Aufgabenverteilungen. Somit konnte ab Freitag vor den Herbstferien auch in diesem Schuljahr wieder der Dienst der Pausencoaches aufgenommen werden. Dank auch an die Kollegen Frau Stein und Herr Ostheimer, die in einer zweitägigen Schulung 25 neue Pausencoaches in ihre verantwortungsvolle Aufgabe einführten.

Seminar "Sauba bleim"

Am Mittwoch, den 25.10.17 besuchte uns Frau Herrmann von der AOK und führte mit uns das Seminar „Sauba bleim“ durch.
Sie erklärte uns zunächst den Begriff Sucht und den Weg zur Abhängigkeit von Drogen und Alkohol mit Hilfe der Wortkarten im Stuhlkreis.
Mit Hilfe eines kleinen Films verdeutlichte sie uns die Gefühle und Hintergründe einer Crystal-Meth-Abhängigen.
Danach durften wir über die Sterberaten von Nikotin- und Alkoholabhängigen spekulieren und Frau Herrmann zeigte uns die tatsächlichen Zahlen an einem Schaubild.
Um den Kopf frei zu bekommen spielten wir ein kurzes Spiel namens „Tornado“.
Zum Abschluss des Seminars durften wir alle eine Suchtbrille aufsetzen und verschiedene Übungen machen, z. B. auf einer Linie laufen, Stifte aufheben und einen Ball fangen. Die Brille gab uns das Gefühl 0,8 Promille zu haben.
Vielen Dank an Frau Herrmann für den interessanten und lehrreichen Vormittag!

Ann-Kathrin Lang, 8aK
Am 07. März 2018 wird dann die Klasse 8b das gleiche Seminar abhalten.

Fußballturnier der Aschaffenburger Schulen

Nachdem die Schulmannschaft die Stadtmeisterschaft der Aschaffenburger Mittelschulen gewinnen konnte, qualifizierten sie sich für das Endturnier am 26.10.17 aller Aschaffenburger Schulen. Mit Herzblut und großem Kampf stellten sich die Schüler ihren Gegnern und erreichten einen achtbaren 5. Platz. Jungs, wir sind stolz auf euch.

Denns Biomarkt Aschaffenburg spendet mehrere Kürbisse

In der letzten Woche vor den Herbstferien bereiteten sich einige Klassen auf Halloween vor. "Wir wollen ein Fratzengesicht in einen Kürbis schnitzen", war die Idee einiger Kinder der Schule. Notwendig dafür sind natürlich eine ausreichende Anzahl an Kürbissen. Dankenswerter Weise stellte Herr Hillenbrand vom Denns Biomarkt in Aschaffenburg diese für unsere Schule zur Verfügung. So konnten unter Anleitung von Herrn Kaiser wunderschön bearbeitete Kürbisse entstehen. Vielen Dank an Herrn Hillenbrand. Die Schüler hatten "schrecklich" viel Spaß beim Schnitzen.

Klassen 9a und 9b auf Abschlussfahrt in München

Am Morgen des 18.10.2017 haben sich die Klassen 9a und 9b um viertel vor 8 am Lehrerparkplatz getroffen. Um 8 Uhr fuhr unser Bus Richtung München. Dazwischen haben wir eine Rast von einer Stunde bei MC Donalds und KFC gemacht. Um 15 Uhr sind wir in München am Olympiapark angekommen. Unser erstes Angebot war Sealife. Wir sind unter Aquarien durchgelaufen. Dort waren zu sehen: Quallen, Krebse, verschiedene Fische, Seepferdchen, Haie und eine 103kg schwere Wasserschildkröte. Eine halbe Stunde später war die Sealife Führung zu Ende. Wir sind nach draußen und haben Klassenfotos geschossen. Danach waren wir auf der Aussichtsplattform des 508 Meter hohen Olympiaturmes. Von dort oben hatten wir einen tollen rundumblick über München bis hin zu den Alpen. Nach der Besichtigung des Olympiaturmes hatten wir noch ein Stunde Freizeit. Bei bestem Wetter und Sonnenschein konnten wir den Olympiapark auf eigene Faust erkunden. Nachdem wir unsere Freizeit hatten, sind wir mit dem Bus noch ca. 1 Stunde zu unserer Jugendherberge nach Dachau gefahren. Dort angekommen bekamen wir unsere Zimmerschlüssel und bezogen unsere Zimmer. Um 18 Uhr gab es Abendessen. Nach dem leckeren Abendessen sind wir alle zu einem naheliegenden Supermarkt gelaufen. Wieder in der Jugendherberge angekommen hatten wir bis 22 Uhr Freizeit. Im Keller der Jugendherberge gab es ein Spielraum mit Tischkicker, Billard usw. Der nächste Morgen begann mit einem gesunden Frühstück. Als wir mit dem Frühstück fertig waren sind wir mit dem Bus zum Landtag gefahren. Dort mussten wir eine Sicherheitskontrolle passieren. Nun hatten wir die Möglichkeit mit folgenden Politikern eine Diskussion zu führen und unsere Fragen zu stellen: Herr Bausback (CSU), Herr Mütze (die Grünen) und Herr Halbleib (SPD). Nachdem wir die Fragen gestellt hatten, sind wir auf ein Mittagessen eingeladen worden. Es gab Schnitzel mit Pommes. Als wir mit dem Mittagessen fertig waren sind alle in die Innenstadt gelaufen und wir haben uns München angeschaut. Beim Laufen in der Innenstadt sind uns Surfer aufgefallen, die auf einem Fluss mit künstlich erzeugten Wellen surften. Sehr interessant. Nachdem wir den Surfern 20 min zugeschaut haben besuchten wir die Frauenkirche. Als wir in der Frauenkirche waren hatten wir uns mit den Lehrern besprochen, dass wir 2 Stunden in München alleine laufen durften. Danach hat uns der Bus abgeholt und wir sind zurück in die Jugendherberge gefahren. Dort angekommen gab es direkt Abendessen. Nach dem Abendessen sind einige noch einmal zu dem naheliegenden Supermarkt gelaufen. Als wir von dem Supermarkt zurück kamen hatten wir eine Besprechung für den letzten Tag. Nach der Besprechung hatten wir wieder bis 22 Uhr Freizeit. Am letzten Tag haben wir unsere Zimmer aufgeräumt, sauber gemacht und die Koffer in den Bus gepackt. Danach sind wir zum Frühstücken. Dann wurden wir in 3 Gruppen eingeteilt und uns wurden Informationen über das Konzentrationslager in Dachau gegeben. Die Gruppenarbeit ging bis 12 Uhr. Nach der Gruppenarbeit haben wir zu Mittag gegessen. Als wir mit dem Mittagessen fertig waren sind wir gemeinsam zum Konzentrationslager gelaufen. Im Konzentrationslager angekommen haben wir uns wieder in die alten Gruppen zusammengeschlossen und besprachen die wichtigsten Dinge. Nach der Besprechung hatten wir unsere Führung im Konzentrationslager. Die Führung ging von den Baracken, in denen die Gefangenen schliefen bis zu den Gaskammern und Verbrennungsöfen. Am Eingangstor war eine Gravur zu sehen, dort stand: „Arbeit macht frei“. Nachdem die Führung zu Ende war sind wir um 16 Uhr zum Bus gelaufen und zurück zur Schule gefahren. Um 20 Uhr fuhren wir noch auf einen Rastplatz um uns zu stärken und auf Toilette zu gehen. Dort blieben wir eine halbe Stunde. Nach der Rast sind wir weiter gefahren und kamen um 22 Uhr an der Schule an, wo unsere Eltern ganz gespannt auf uns warteten.

Fabian und Gabriele (Klasse 9a)

Besuch der Klasse 7-9 Ü im Naturkundemuseum Aschaffenburg

Museumsrallye (20.10.17)

Genau hingucken und passende Exponate auswählen, mussten die Schüler der Klasse 7-9 Ü bei der Wissens-Rallye im Naturwissenschaftlichen Museum in Aschaffenburg. Die zugewanderten Jugendlichen erfuhren dabei viel Wissenswertes über die Tierwelt im zentraleuropäischen Raum und lernten exotische Gesteinsformen kennen.

Berufsorientierungswoche der Klassen 8a und 8b

Berufsorientierungsprogramm 16.10. - 20.10.17 in der GbF

Vom 16.10. - 20.10.17 erprobten sich die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Pestalozzi-Mittelschule in den Berufsfeldern Holz, Wirtschaft und Handel, Hotel und Gaststätten, Farbe und Raumgestaltung, Heizung und Sanitär sowie Gesundheit und Soziales.
Die Schüler hatten die Möglichkeit nochmals praktische Erfahrungen zu sammeln, bevor es im April an das Betriebspraktikum geht.

Die Klasse 6b klettert am Buntberg

Am 12.10.2017 kletterten die Schüler der Klasse 6b im Hochseilgarten des JuKuz auf dem Buntberg. Mit großem Teamgeist und Begeisterung wurden manche Ängste überwunden, selbst bei den Lehrern.
Herr Herold, der Leiter der Veranstaltung, lobte die Schüler am Ende sehr.

Berufsberatung an der Pestalozzi-Mittelschule

Am 11.10. und 12.10.2017 besuchte uns die für unsere Schule zuständige Berufsberaterin, Frau Corina Reichert, und erörterte im Plenum und in Einzelgesprächen mit den Schülerinnen und Schülern der neunten Klassen weitere Schritte im Hinblick auf ihren Berufsfindungsprozess. Durch das persönliche Gespräch kann die Einzelberatung viel besser an den Bedürfnissen der Kinder und den Erfordernissen des Arbeitsmarktes angepasst werden, so dass es auch am Ende des Schuljahres jedem Kind ein Weg in die Berufswelt aufgezeigt werden kann.

Kinoseminar im Rahmen der Interkulturellen Woche

Im Rahmen der Interkulturellen Woche sahen unsere Achtklässer im aschaffenburger CasinoDie Farbe des Ozeans“, ein bewegendes Drama um Bootsflüchtlinge. Anschließend hatten sie Gelegenheit mit Michael Stenger von der SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik in München über den Film zu sprechen sowie von Aktionen gegen Rassismus und für Integration an unserer Schule zu berichten.

Projekt "Angekommen"

„Angekommen?!“- Fotoausstellung der DaZ-Schüler (8ak/b)

„Was vermisse ich in Deutschland?“ oder „Was gibt mir Hoffnung in der neuen Heimat?“ waren nur zwei von vielen Fragen, die Daz-Schüler der 8. Jahrgangsstufe beantworten sollten. Hierfür machten sie eine Woche lang Fotos mit ihren Smartphones und druckten sie in der Schule aus. Für die Fotoausstellung, die am 27.9. (Elternabend) begann, gestalteten die Schüler zudem Rahmen und verfassten eigene Texte.

Das Projekt, das von der KEG-Bayern initiiert, durchgeführt und aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Soziales, Familie und Integration gefördert wird, soll die jungen Projektteilnehmer, die aus verschiedenen Ländern stammen, dazu anregen, sich Gedanken über sich selbst und ihre neue Heimat zu machen. Zugleich sollen alle Besucher der Ausstellung nachvollziehen, wie schwierig es ist, sich in einem neuen Land zurechtzufinden und was alles dazu gehört, um wirklich anzukommen.

Martin Schubert

Kennenlernwoche der 5. Klassen

So wie jedes Jahr fand in den 5. Klassen in der ersten Schulwoche die "Kennenlernwoche" statt. Unter Leitung der JaS und der Klassenlehrer lernten sich die Kinder "spielerisch" kennen und erarbeiteten die Klassenregeln. Schwerpunkt dieser Woche ist, das gemeinschaftliche Zusammenleben in der neuen Klasse und in der neuen Schule zu ritualisieren und damit den Kindern den Einstieg in die Mittelschule zu erleichtern. So konnte in dieser Woche die Klassengemeinschaft gestärkt und der Klassenrat eingeführt werden, der über das gesamte Schuljahr hinweg die Schüler begleitet. Höhepunkt und Abschluss der Woche bildet das Elternfrühstück mit Präsentation der Ergebnisse der Kennenlernwoche durch die Schüler. Durch die große Anteilnahme der Eltern erfuhren die Kinder, Lehrkräfte und die Mitarbeiter der JaS Anerkennung für die in der Woche durchgeführten Aktionen. Allen Akteuren ein herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit und das angenehme Frühstück.

Besuch der Jobmeile Aschaffenburg

Am Samstag, den 23.09.2017, besuchten Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufen unserer Schule unter Anleitung der Berufseinstiegsbegleiter und der Klassenlehrer die Jobmeile in Aschaffenburg. Dort konnten sich die Schüler über die verschiedensten Berufe informieren und Kontakte zu einzelnen Firmen knüpfen. Für die Schüler der 8. Jahrgangsstufe konnten somit erste Schritte für die Auswahl des Betriebspraktikums angebahnt werden, die Kinder aus den 9. Klassen nutzten die Jobmeile um ihren Berufswahlprozess zu verfeinern. Unter der Anleitung der Berufseinstiegsbegleitung unserer Schule und den Lehrkräften konnten somit wichtige Erkenntnisse und Eindrücke gesammelt und Kontakte geknüpft werden.

Begrüßung der Schulfamilie

An der Pestalozzi-Mittelschule ist es Tradition, dass sich die gesamte Schulfamilie in der ersten Schulwoche zu Beginn eines neuen Schuljahres in der Turnhalle trifft und vom Schulleiter offiziell begrüßt wird. Also kamen alle Kinder und Erwachsene am Donnerstag nach der kleinen Pause zusammen und lauschten den Begrüßungsworten von Herrn Stumpf. "Wenn das Zusammenleben an unserer Schule gelingen soll, dann ist es wichtig respektvoll und freundlich miteinander umzugehen." Mit diesen Worten wünschte Herr Stumpf allen Anwesenden ein erfolgreiches Schuljahr mit der Hoffnung verbunden, dass gute Vorsätze auch in die Tat umgesetzt werden. So wurden die neuen Schüler und Kollegen mit viel Beifall an der Pestalozzi-Mittelschule aufgenommen.

Erster Schultag für die neuen Schüler an der Pestalozzi-Mittelschule

Für 40 Schülerinnen und Schüler begann heute ein neues Schuljahr an der Pestalozzi-Mittelschule. Alle Kinder der neuen 5. Klassen trafen sich mit ihren Eltern um 10.00 Uhr in der Schulmensa und wurden dort offiziell von der Schulleitung, den Klassenleiterinnen und Mitarbeitern aus der JaS und Mittagsbetreuung begrüßt. In seiner kurzen Ansprache zeigte sich Rektor K. Stumpf sehr erfreut über die im Vergleich zu den vergangenen Jahren große Anzahl an neuen Schülern an der Pestalozzi-Mittelschule. Insbesondere wünschte er den Schülerinnen und Schülern einen guten Start und versprach den Eltern und Erziehungsberechtigten immer ein offenes Ohr für ihre Anliegen zu haben. Im Anschluss an die offizielle Begrüßung übernahmen die Klassenleiterinnen Frau Bürger-Fäth und Frau Marshaus die Kinder und gestalteten in den Klassenzimmern den weiteren Verlauf des ersten Schultages an der Pestalozzi-Mittelschule.